Chronische Wunde

Eine saubere Schnittwunde, aber auch eine tiefere Wunde, heilt im Normalfall von selbst innerhalb einiger Tage oder weniger Wochen ab. Verzögert sich die Heilung aber länger als zwei Monate, spricht man von einer chronischen Wunde.

Verschiedene Erkrankungen begünstigen eine schlechte Wundheilung: Häufig liegt eine Abflussstörung von Blut über die Venen (chronisch venöse Insuffizienz) oder eine Durchblutungsstörung bei verengten Gefäßen (arterielle Verschlusskrankheit) zugrunde. Daneben kann ein Diabetes zu einem mangelnden Schmerzempfinden führen, sodass Druckstellen und Verletzungen an den Füßen nicht frühzeitig erkannt werden. In diesem Fall spricht man von einem diabetischen Fuß. Bei der Pflege bettlägeriger Patienten ist es besonders wichtig, durch regelmäßige Umlagerung die Entstehung von Druckgeschwüren (Dekubitus) zu vermeiden. Durch zu lange Druckeinwirkungen an einer Aufliegestelle entstehen sonst Haut- und Gewebeschäden, die leicht zu chronischen Wunden werden. Besonders gefährdet sind Stellen mit hoher Druckbelastung und wenig Muskel- oder Fettgewebe zwischen Haut und dem darunterliegenden Knochen.

Daneben bedürfen auch Tumorwunden, großflächige Verbrennungen, Hautablederungen oder tiefe eitrige Wunden besonderer Aufmerksamkeit.

Eine zeitgemäße Wundversorgung großflächiger oder schlecht heilender Wunden kann mit modernen feuchten Wundverbänden erfolgen. Eine feucht gehaltene Wunde kann schneller abheilen. Außerdem ist ein Verbandswechsel seltener nötig und schmerzärmer möglich. Je nach Zustand der Wunde, Heilungsfortschritt und Sekretmenge können beispielsweise sogenannte Hydrogele, Hydrokolloide, Polyurethanschäume oder Superabsorber eingesetzt werden.


Das Häussler Sanitätshaus bietet fachkundige Unterstützung

Der behandelnde Arzt entscheidet darüber, wie die chronische Wunde versorgt werden soll. Auf dieser Basis berät unser geschultes Wundberatungsteam zu allen Produkten der Wundversorgung, unterweist in der fachgerechten Anwendung und kann eine Wunddokumentation durchführen. Bei regelmäßigem Bedarf liefern wir die benötigten Produkte direkt nach Hause.

Ihr Ansprechpartner

Elke Riedl
Bereichsleitung Homecare
riedl@haeussler-ulm.de

So erreichen Sie uns

Sanitätshaus Häussler . Jägerstraße 6 . 89081 Ulm . Telefon 0731 14002-0 . Telefax 0731 14002-330

info@remove-this.haeussler-ulm.de