Skoliose

Eine in ihrer natürlichen Biegung gewachsene Wirbelsäule und die sie umgebende Rückenmuskulatur sind wichtige Voraussetzungen für ein Leben ohne Rückenschmerzen. Daher achtet schon der Kinderarzt bei Kindern und Jugendlichen auf ungünstige seitliche Verkrümmungen der Wirbelsäule. Eine solche sichtbare Krümmung der Wirbelsäule, verbunden mit einer Verdrehung der Wirbel, wird als Skoliose bezeichnet.

Während die Wirbelsäule noch wächst, sollten schon leichte Verkrümmungen behandelt werden. Erste Anzeichen sind unterschiedlich tief hängende Schultern oder ein schiefes Becken. Auch wenn die Wirbelsäulenverkrümmung und der dadurch hervorgerufene Schiefstand zunächst keine Beschwerden verursachen, kann es mittelfristig zu Verschleißerscheinungen an der Wirbelsäule und damit verbunden zu Rückenschmerzen kommen. Bei einer Skoliose über 20 Grad verordnet der Orthopäde zusätzlich zur Krankengymnastik ein individuell angefertigtes Korsett aus leichtem Kunststoff. Damit kann eine weitere Verschlechterung in der Wachstumsphase aufgehalten und idealerweise die bestehende Krümmung korrigiert 

Das Häussler Sanitätshaus bietet fachkundige Unterstützung

Die langjährige Erfahrung unserer Orthopädietechniker und eine gute Zusammenarbeit mit den behandelnden Orthopäden gewährleisten eine optimale Anpassung des Korsetts. Mit qualitativ hochwertigen Korsetts ist oft eine weitgehende Begradigung jugendlicher Wirbelsäulenverkrümmungen zu erreichen. Unsere Mitarbeiter begleiten die Skoliosebehandlung und passen das Korsett während der Wachstumsphase immer wieder an.

Ihr Ansprechpartner

Stephanie Bayer
Orthopädietechnik-Mechanikerin
bayer@haeussler-ulm.de

So erreichen Sie uns

Sanitätshaus Häussler . Jägerstraße 6 . 89081 Ulm . Telefon 0731 14002-0 . Telefax 0731 14002-330

info@remove-this.haeussler-ulm.de