Lagerung von bettlägerigen Patenten

Bettlägerige Patienten, aber auch an den Rollstuhl gebundene Menschen, sind besonders gefährdet, sich wundzuliegen oder -sitzen. Durch zu lange Druckbelastung kann an einer Aufliegestelle die Haut und das darunterliegende Gewebe so geschädigt werden, dass ein Druckgeschwür entsteht. Aus diesem sogenannten Dekubitus werden schnell chronische Wunden. Besonders gefährdet sind Stellen mit hoher Druckbelastung und wenig Muskel- oder Fettgewebe zwischen Haut und dem darunterliegenden Knochen.

Um die Entstehung eines Dekubitus zu verhindern, sollte der Pflegebedürftige in regelmäßigen Zeitabständen umgelagert werden. Außerdem ermöglicht eine regelmäßige Kontrolle, etwa auf eine dauerhafte Hautrötung an kritischen Stellen, die frühzeitige Erkennung eines Druckgeschwürs.

Das Häussler Sanitätshaus bietet fachkundige Unterstützung

Zur Vorbeugung empfiehlt es sich, für bettlägerige Patienten spezielle Antidekubitusmatratzen, wie beispielsweise Weichlagerungs- und Wechseldruckmatratzen, zu verwenden. Für mobilitätseingeschränkte Menschen führen wir Sitzkissen in verschiedenen Ausführungen. Unser erfahrenes Homecare-Team berät zu den unterschiedlichen Produkten und stellt nach ärztlicher Verordnung die geeignete Matratze für die häusliche Pflege zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner

Elke Riedl
Bereichsleitung Homecare
riedl@haeussler-ulm.de

So erreichen Sie uns

Sanitätshaus Häussler . Jägerstraße 6 . 89081 Ulm . Telefon 0731 14002-0 . Telefax 0731 14002-330

info@remove-this.haeussler-ulm.de