Sauerstofftherapie

Chronische Lungenleiden wie die chronisch obstruktive Bronchitis oder ein Lungenemphysem, aber auch Herz-Kreislauferkrankungen, können zu einem chronischen Sauerstoffmangel im Blut führen. Betroffene leiden dann beispielsweise unter chronischer Müdigkeit oder einer Abnahme der körperlichen Leistungsfähigkeit bis hin zu Atemnot bei körperlicher Belastung oder sogar in Ruhe. In diesen Fällen kann mit einer Langzeit-Sauerstofftherapie zusätzlich Sauerstoff verabreicht und damit die Mobilität und Lebensqualität entscheidend verbessert werden.

Im Allgemeinen erfolgt die Sauerstoffzufuhr über die Nase, beispielsweise über eine Nasenbrille. Die eingeatmete Luft wird dabei mit Sauerstoff angereichert. Der Arzt entscheidet über Art und Umfang einer Sauerstofftherapie unter anderem auf der Basis des gemessenen, sogenannten arteriellen Sauerstoffpartialdrucks im Blut. Er kann die Verabreichung entweder nur für Belastungssituationen verordnen oder als dauerhafte zusätzliche Sauerstoffgabe. Diese sollte mindestens 16 Stunden täglich, besser 24 Stunden lang durchgeführt werden.


Das Häussler Sanitätshaus bietet fachkundige Unterstützung

Wir führen einfach zu bedienende Geräte verschiedener Hersteller für eine Langzeit-Sauerstofftherapie: stationäre für zuhause sowie auch kleine, tragbare Geräte für den mobilen Einsatz. Dazu zählen Sauerstoffkonzentratoren, Druckgasflaschensysteme, Demandsysteme, Flüssigsauerstoffsysteme und mobile, akkubetriebene Konzentratoren.

Unsere erfahrenden Fachkräfte betreuen Sie von Anfang an. Während der gesamten Behandlungsdauer beraten wir den Patienten und die Angehörigen in der Anwendung der Geräte. Sehen Sie hierzu die forführende Seite zu unserem Überleitmanagement.

Ihr Ansprechpartner

Thomas Brauner
Bereichsleitung Medizintechnik
brauner@haeussler-ulm.de

So erreichen Sie uns

Sanitätshaus Häussler . Jägerstraße 6 . 89081 Ulm . Telefon 0731 14002-0 . Telefax 0731 14002-330

info@remove-this.haeussler-ulm.de